Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen

im Psychosozialen Therapie­zentrum Kärnten

Unsere Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Villacher Hans-Gasser-Platz wird sehr gut angenommen. Am Heiligengeistplatz in…

mehr lesen!

Wir bieten spezielle Gruppenangebote an. Auch Angehörige finden Hilfe und Austauschmöglichkeiten bei unseren Angehörigen-Abenden. Im Rahmen eines…

mehr lesen!

Als psychosoziales Therapie­zentrum
im Herzen von Klagenfurt und Villach sind wir für Sie da.

Wir beraten und behandeln Erwachsene, Kinder und Jugendliche mit psychiatrischen Erkrankungen und/oder in psychosozialen Krisen sowie deren Angehörige und Bezugspersonen. Niederschwellig, multidisziplinär, vertraulich.

In guten Händen: Ein multiprofessionelles Team bestehend aus Vertretern unterschiedlicher Berufsgruppen erarbeitet gemeinsam mit Betroffenen einen individuellen Therapie- und Betreuungsplan.

Wir sind für Sie da von Montag bis Donnerstag von 08:30 – 15:30 Uhr und Freitag von 08:30 – 13:30 Uhr, auch ohne Termin. Um Wartezeiten zu vermeiden, ersuchen wir um eine telefonische Terminvereinbarung:

Für den Erwachsenenbereich
Standort Klagenfurt: 0463 329850-40130
Standort Villach: 04242 28173-40230

Für den Bereich Kinder und Jugendliche
Standort Klagenfurt: 0463 329850-40110
Standort Villach: 04242 28173-40210

Wo wir sind: Psychosoziales Therapiezentrum Kärnten

Standort Klagenfurt Kinder- & Jugendliche: Heiligengeistplatz 4, 9020 Klagenfurt am Wörthersee,
Standort Klagenfurt Erwachsene: Stauderplatz 5 (beim Heiligengeistplatz), 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Standort Villach: Hans-Gasser-Platz 8, 9500 Villach, Eingang über Ringmauergasse 1

All unsere Leistungen sind kostenlos.
Wir bitten darum, eventuell vorhandene Befunde zum Erstgespräch mitzubringen.

Im Notfall wenden Sie sich bitte an den Psychiatrischen Not- und Krisendienst, das Klinikum Klagenfurt oder das LKH Villach.

Wer wir sind

Zum Team des psychosozialen Therapiezentrums Kärnten gehören Spezialist:innen aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie, Ergotherapie, Musiktherapie, Sozialer Arbeit und Pflege. Wir kooperieren mit psychiatrischen Fachärzt:innen, um Sie bzw. Ihr Kind gut betreuen zu können.  

Nach dem Erstgespräch erarbeiten wir einen individuell abgestimmten Therapieplan, der Einzel- und Gruppentherapie miteinschließt. Die Therapien erfolgen vor Ort im psychosozialen Zentrum.

Unser Team

Standort Klagenfurt

Dr. Christa Rados

Dr. Christa Rados

Fachliche Leitung

Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapeutische Medizin


0463 329850-40130
Christa.Rados@ptz-kaernten.at

Mag. Iris Wald

Mag. Iris Wald

Stv. fachliche Leitung

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin (i.A. unter Supervision)


0463 329850-40130
Iris.Wald@ptz-kaernten.at

Christina Vaschauner, BA, MA

Christina Vaschauner, BA, MA

Leitstelle Erwachsene


0463 329850-40130
Christina.Vaschauner@ptz-kaernten.at

Tanja Pototschnig, BSc, MSc

Tanja Pototschnig, BSc, MSc

Klinische Psychologin


0463 329850-40130
Tanja.Pototschnig@ptz-kaernten.at

Dr. Katharina Sölva

Dr. Katharina Sölva

Klinische Psychologin


0463 329850-40130
Katharina.Soelva@ptz-kaernten.at

Jaqueline Krainer, MSc

Jaqueline Krainer, MSc

Teamleitung

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


0463 329850-40110
Jaqueline.Krainer@ptz-kaernten.at

Katja Schulak, BA

Katja Schulak, BA

Leitstelle Kinder und Jugendliche


0463 329850-40110
Katja.Schulak@ptz-kaernten.at

Mag. Stefanie Golmaier

Mag. Stefanie Golmaier

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


0463 329850-40110
Stefanie.Golmaier@ptz-kaernten.at

Mag. Dolores Skrobonja

Mag. Dolores Skrobonja

Musiktherapeutin


0463 329850-40110
Dolores.Skrobonja@ptz-kaernten.at

Manuela Hasenbichler, BA

Manuela Hasenbichler, BA

Sozialarbeiterin


0463 329850-40110
Manuela.Hasenbichler@ptz-kaernten.at

Mag. Dunja Germ

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


0463 329850-40110
Dunja.Germ@ptz-kaernten.at

Jacqueline Kaubek, BA, BSc, MA, MSc

Klinische Psychologin


0463 329850-40110
Jacqueline.Kaubek@ptz-kaernten.at

Bettina Weidlitsch, B.A., BSc, MA

Ergotherapeutin


0463 329850-40110
Bettina.Weidlitsch@ptz-kaernten.at


Standort Villach

Prim. Dr. Christa Rados

Dr. Christa Rados

Fachliche Leitung

Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapeutische Medizin


04242 28173-40230
Christa.Rados@ptz-kaernten.at

 Renate Diwoky

Renate Diwoky

Organisation

Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin


0664 88 30 12 53
Renate.Diwoky@ptz-kaernten.at

 Mag. Vanessa Bratsch

Mag. Vanessa Bratsch

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


04242 28173-40230
Vanessa.Bratsch@ptz-kaernten.at

 Kerstin Fuchs, BA

Kerstin Fuchs, BA

Sozialarbeiterin


04242 28173-40230
Kerstin.Fuchs@ptz-kaernten.at

 Dr. Michaela Frank

Dr. Michaela Frank

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


04242 28173-40230
Michaela.Frank@ptz-kaernten.at

 Dr. Kerstin Hribernigg

Dr. Kerstin Hribernigg

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


04242 28173-40230
Kerstin.Hribernigg@ptz-kaernten.at

Mag. Iris Kreibich

Mag. Iris Kreibich

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)


04242 28173-40230
Iris.Kreibich@ptz-kaernten.at

Mag. Martina Hintermann

Mag. Martina Hintermann

Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


04242 28173-40230
Martina.Hintermann@ptz-kaernten.at

Mag. Julia Hamichi

Teamleitung

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin


04242 28173-40210 
Julia.Hamichi@ptz-kaernten.at

 Laura-Maria Marko, BA

Laura-Maria Marko, BA

Leitstelle Kinder & Jugendliche


04242 28173-40210 
Laura-Maria.Marko@ptz-kaernten.at

 Mag. Maria Stele

Mag. Maria Stele

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


04242 28173-40210
Maria.Stele@ptz-kaernten.at

 Mag. Daniela Vaschauner

Mag. Daniela Vaschauner

Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin


04242 28173-40210
Daniela.Vaschauner@ptz-kaernten.at

 Evelyn Schnitzer

Evelyn Schnitzer, MTD

Ergotherapeutin


04242 28173-40210
Evelyn.Schnitzer@ptz-kaernten.at

 Jennifer Treadwell, BA

Jennifer Bauer, BA, MA

Sozialpädagogin


0424 228173-40230
Jennifer.Bauer@ptz-kaernten.at

 Maryna Meixner-Zinkanel, BA

Maryna Meixner-Zinkanel, BA, MA

Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin, Sozialpädagogin


04242 28173-40210
Maryna.Meixner-Zinkanel@ptz-kaernten.at

Corinna Unterdorfer, BSc BA

Ergotherapeutin


04242 28173-40210
Corinna.Unterdorfer@ptz-kaernten.at

Carmen Kommetter, BSc, BA

Musiktherapeutin


04242 28173-40210
Carmen.Kometter@ptz-kaernten.at

Was wir bieten

Das psychosoziale Beratungs- und Therapiezentrum Kärnten schließt die Lücke zwischen dem stationären Angebot im Krankenhaus und den Leistungen niedergelassener Ärzt:innen und Therapeut:innen. Unser Fokus liegt auf Zusammenarbeit und Verschränkung unterschiedlicher Disziplinen, die eine umfassenderen Therapie-Ansatz ermöglichen. 

Darüber hinaus beraten wir Angehörige und fungieren als Vermittler zu anderen Institutionen, um Klient:innen bestmöglich zu unterstützen. 

Wir bieten unter anderem folgende Leistungen an:

  • Clearinggespräch/Erstgespräch
  • Klinisch-psychologische Diagnostik
  • Beratung
  • Behandlung nach einem interdisziplinären Behandlungsplan
  • Krisenintervention
  • Gruppentherapie
  • Einzeltherapie 
  • Vernetzungsgespräche
  • Elterngespräche

Für Kinder und Jugendliche

  • Du hast Angst aus dem Haus zu gehen? 
  • Du fühlst dich oft einsam, hast an nichts mehr Freude?  
  • Du bist gereizt und wirst leicht ärgerlich? 
  • Du schaffst die Schule plötzlich nicht mehr, weil du dich schwer konzentrieren kannst?  

Du bist nicht allein!  

Kinder und Jugendliche in Krisensituationen brauchen einen Anker.  Deren Eltern ebenso!  
Wir sind für euch da. Willkommen!


Ihr wollt wissen, wer wir sind? Hier stellen wir uns vor.

Unser Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 7 bis 18 Jahren mit komplexen psychischen Erkrankungen, die einer engmaschigen Betreuung bedürfen – etwa depressiver Verstimmung, Angst- und Panikstörungen, PTBS, soziale Interaktionsstörungen; mit fachärztlicher Überweisung auch Essstörungen, psychotische Erkrankungen, Zwangsstörungen oder ADHS.

Wir bieten Diagnostik, Beratung und Behandlung im Einzel- und Gruppensetting, wobei die Gruppeneinteilung möglichst altershomogen erfolgt.

Im multiprofessionellen Team gestalten wir die Therapiepläne nach den individuellen Bedürfnissen unserer Patient:innen und legen gemeinsam Therapieziele fest. Unsere Arbeitsweise ist beziehungs- und ressourcenorientiert. Ein wichtiges Anliegen ist uns, das Lebensumfeld der Kinder- und Jugendlichen bestmöglich miteinzubeziehen  

Wir bitten um Verständnis, dass wir Jugendliche mit Abhängigkeitserkrankungen und Kinder und Jugendliche mit im Vordergrund stehender Entwicklungsstörung an andere Stellen weiterverweisen.

Unsere Kooperationsstellen: Kliniken, niedergelassene Fachärzt:innen, Ambulatorien, Hausärzt:innen, Schulärzt:innen, Schulpsycholog:innen, psychosoziale Einrichtungen, Wohngruppen und WGs.


Unsere Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche am Standort Villach

Wir bieten spezielle Gruppenangebote an. Im Rahmen eines Erstgesprächs klären wir gemeinsam, welches Angebot am besten passt. Eine Terminvereinbarung für das Erstgespräch ist unter der Telefonnummer 04242 28173-40210 oder per Mail kinder.villach@ptz-kaernten.at möglich. Für die Angehörigen-Abende bitten wir ebenfalls um Voranmeldung.

Termine nach Vereinbarung

In einer vernetzten und komplexen Welt sind soziale Kompetenzen entscheidend für verbesserte Beziehungen und berufliche Chancen. Das interaktive Sozialkompetenztraining (SoKo) stärkt und erweitert die sozialen Fähigkeiten von Jugendlichen. Es bietet eine sichere Umgebung, in der effektive Kommunikation, Empathie, Konfliktbewältigung und kooperative Lösungsansätze erlernt werden. Geleitet von Fachleuten aus Sozialarbeit und Pädagogik, kombiniert das Programm theoretisches Wissen mit praktischen Übungen und Gruppendiskussionen. Durch Rollenspiele, Teamarbeit und Reflexion werden Verhalten, zwischenmenschliche Strategien und das Selbstvertrauen in sozialen Situationen gestärkt. Inhalte umfassen aktives Zuhören, nonverbale Kommunikation, Konfliktlösung, Empathie, Teamarbeit und Selbstreflexion. Die Teilnehmergruppen sind altersspezifisch zusammengesetzt: 11 bis 14-Jährige und 15 bis 18-Jährige.

Geleitet und begleitet von:

  • Maryna Meixner-Zinkanel, Sozialpädagogin & DGKP
  • Simon Memmer, Sozialarbeiter

Gruppentherapeutisches Angebot für 15- bis 18-jährige

Im „Entwicklungsteam“ der 15- bis 18-jährigen wird altersgerecht auf gemeinsame Gruppenthemen oder aktuelle persönliche Themen eingegangen, der Unterschied von Emotionen und Gefühlen aufgezeigt und das individuelle Selbstwerthaus mit unterschiedlichsten Techniken gemauert.

Methodisch werden psychodynamische und psychotherapeutische Elemente, mit Entspannung sowie Achtsamkeitsübungen kombiniert. Skillstraining und Ressourcenarbeit fließen mit ein.

Geleitet und begleitet von: 

  • Daniela Vaschauner, Klinische Psychologin & Gesundheitspsychologin
  • Dorothee Hülser, Psychotherapeutin für Kinder & Jugendliche
  • Maria Stele, Klinische Psychologin & Gesundheitspsychologin

Termine:

  • Entwicklungsteam 1, Montag 16:45 – 18:15 Uhr
  • Entwicklungsteam 2, Mittwoch 16:30 – 18:00 Uhr
  • Entwicklungsteam 3, Donnerstag 09:00 – 10:30 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen pro Forschungsteam

Im Rahmen der Ergotherapie im Psychosozialen Therapiezentrum für Kinder und Jugendliche in Villach wird auch auf Grundlage der Marte Meo®-Methode gearbeitet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer videobegleiteten Beratung nach Marte Meo®.

Was ist Marte Meo®?

Marte Meo® ist eine von der Niederländerin Maria Aarts entwickelte Methode bzw. Haltung zur ressourcenorientierten Entwicklungsunterstützung. Der Name Marte Meo® bedeutet sinngemäß „etwas aus eigener Kraft zu erreichen“. Das bedeutet, dass es möglich ist, gut mit dem eigenen, inneren Entwicklungspotenzial in Verbindung zu kommen. Maria Aarts geht davon aus, dass wir alle eine „innere Goldmine“ haben, die unsere jeweils eigenen, innewohnenden Möglichkeiten beinhaltet und zur Entfaltung bringen will. 

Wie funktioniert die videounterstützte Beratung? 

In der videounterstützten Beratung werden persönliche, kurze Videos aus alltäglichen Situationen oder Spielsituationen genützt, um sich diese gemeinsam anzusehen. Durch das achtsame und genaue Ansehen dieser Videos erhält man wertvolle Informationen. Daraus lassen sich konkrete, sofort im Alltag umsetzbare Möglichkeiten ableiten, wie das Kind oder der Jugendliche unterstützt werden kann, um die nötigen Fähigkeiten zu entwickeln.

Im Therapiezentrum wird es als Aufgabe angesehen, in dieser ressourcenorientierten Haltung, dem Kind bzw. dem Jugendlichen einen therapeutischen Entwicklungsraum bereit zu stellen und es auf seinen Weg ein Stück weit zu begleiten.

Eine der essenziellen Entwicklungsaufgaben im Jugendalter ist die eigene (Geschlechts-)-Identitätsfindung: 

  • Wer bin ich? Was bedeutet es für mich trans*, nonbinär oder genderfluid zu sein?
  • Mit welchen Geschlechterrollen kann ich mich identifizieren oder möchte ich erst gar nicht festlegen?
  • Was kann ich sein?
  • Was darf ich sein?

In der Regenbogenfarbe-Gruppe finden Jugendliche in der Phase der Geschlechtsidentitätsfindung einen geschützten Raum, um sich mit ihren Gedanken, Gefühlen und Empfindungen, in Bezug auf die eigene Geschlechtsidentität, vertraut zu machen. In der Gruppe dürfen gesellschaftlich zugeschriebene Genderidentitäten- und Rollen außen vor bleiben und machen einem toleranten und offenen Austausch Platz.  

Termine:

Folgende Termine stehen Ihnen zur Verfügung. Diese finden jeweils von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr statt.

  • 21. Feber 2024
  • 20. März 2024
  • 24. April 2024
  • 22. Mai 2024
  • 19. Juni 2024 (Spezialtermin #pridemonth)
  • 24. Juli 2024

Gruppentherapeutisches Angebot für 7- bis 10-jährige

Im „Forschungsteam“ der 7- bis 10-jährigen erkunden die Kinder persönliche Stärken (und Schwächen), ihre Gefühle dazu und ihren Umgang damit. 

Methodisch wird ressourcen- und bedarfsorientiert gearbeitet, Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen fließen ebenso mit ein wie Elemente im Sinne eines sozialen Kompetenztrainings.

Der Fokus liegt auf der Individualität der Gruppe und deren Dynamik. Wir fühlen, lernen, lachen, hopsen, rasten und entwickeln uns dabei gemeinsam und jeder für sich weiter.

Geleitet und begleitet von: 

  • Daniela Vaschauner, Klinische Psychologin & Gesundheitspsychologin
  • Maria Stele, Klinische Psychologin & Gesundheitspsychologin

Termine: 

  • Forschungsteam 1 am Dienstag von 13:00 – 14:15 Uhr
  • Forschungsteam 2 am Dienstag von 14:30 – 15:45 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen pro Forschungsteam

In der altersübergreifenden Koch- und Seelenfutterwerkstatt haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, alles rund um das Thema Kochen, Ernährung und Essen zu lernen. 

Neben Alltagskompetenzen und der Handlungsplanung stehen Themen wie gesunde Ernährung und die Auswirkungen auf die körperliche und psychische Gesundheit und das eigene Wohlbefinden im Vordergrund. Dabei wird durch die multiprofessionelle Gruppenleitung, durch eine Ergotherapeutin und eine Sozialpädagogin auf alltagsrelevante, gruppenrelevante und aktuelle Themen Bezug genommen und im Gruppensetting aufgegriffen. 

Das Erleben und Lernen von Alltagskompetenzen und der Freude an gesundem Essen stehen dabei im Vordergrund.

Termine: Die Koch- und Seelenfutterwerkstatt findet donnerstags statt.

„Move it“ findet wöchentlich statt und bietet SINNstiftende Bewegung, Spiel und kreative Angebote. Die Sinnhaftigkeit unserer Sinne für unseren Alltag und andere Facetten unseres Nervensystems werden erforscht.

Neue Verhaltensweisen können ausprobiert, sowie Selbstwirksamkeit und Zugehörigkeit erfahren werden. Dies kann helfen, soziale Kompetenzen und einen gelingenden Umgang mit sich, uns und unserem Gegenüber zu entwickeln.

  • Kleine, gelingende Momente & soziale Informationen hochleben
  • Raum für den Ausbau von Spiel- & Kooperationsfähigkeiten
  • Gemeinsam Spaß haben & Freude teilen & aufeinander achten
  • Sicherheit in Gruppensituationen entwickeln dürfen
  • Emotionen besser wahrnehmen & regulieren können
  • Ermutigung bekommen, um die nächsten Schritte zu gehen

Geleitet und begleitet von: 

  • Evelyn Schnitzer, Ergotherapeutin
  • Maria Stele, Klinische Psychologin & Gesundheitspsychologin

Termine: mittwochs von 13:00 bis 14:15 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen

Warum Klettern?

Klettern ist Leben – weil alles Leben in Bewegung und Beziehung ist. Klettern kommt unserem Bedürfnis nach Freiheit und Grenzen, Vertrauen, Selbstwirksamkeit und Verantwortung entgegen. Während dem gemeinsamen Klettern ergeben sich immer wieder neue Situationen im Erleben und im Miteinander, die entwicklungsunterstützend durch die Therapeuten begleitet werden.

Das therapeutische Klettern mit Kindern und Jugendlichen orientiert sich an den Stärken und Fähigkeiten und an den fördernden Kompetenzen für die Alltagsbewältigung. Sie ist daher eine ressourcen- und kompetenzorientierte Therapiemöglichkeit, die den Kindern und Jugendlichen einen spielerischen, bewegungsorientierten Zugang ermöglicht.

Ziele der Gruppe

  • Förderung koordinativer Fähigkeiten
  • Aktivierung von Bewältigungsstrategien und Aufbau von Problemlösekompetenzen
  • Erfahrungen im sozialen Miteinander sammeln
  • Förderung der personalen Kompetenzen

Für Erwachsene

Sie befinden sich in einer akuten Krise und Ihr/e Haus- oder Facharzt/-ärztin hat Sie an uns verwiesen oder Sie suchen selbst Hilfe?   
Sie haben bereits eine Diagnose wie etwa Depression, Angst- oder Zwangsstörung – oder noch keine Diagnose?  
Sie sind Angehörige/r und suchen Rat? 

In jedem Fall sind Sie herzlich willkommen!

Nach einem Erstgespräch klären wir, wie wir Sie am besten unterstützen können und ob eine Behandlung im psychosozialen Therapiezentrum zielführend ist.  

Unser Behandlungskonzept ist disziplinübergreifend: Wir kombinieren in unseren maßgeschneiderten Therapieplänen die Bereiche Psychologie, Psychotherapie, Ergotherapie, Musiktherapie, Soziale Arbeit und Pflege.

Wichtig: Die ärztliche Betreuung erfolgt nicht im Therapiezentrum, sondern in Kooperation mit Fachärzt:innen. 

Für Zuweiser

Als Haus- und Fachärzt:innen jeglicher Fachrichtung können Sie Patient:innen an das Therapiezentrum zuweisen, falls diese einen komplexen Diagnostik-, Beratungs- und/oder Behandlungsbedarf aufweisen und von einer multiprofessionellen Behandlung profitieren.

Im Fokus stehen Patient:innen  

  • die sich in einer akuten psychosozialen Krise befinden und keines stationären Aufenthalts bedürfen.  

  • mit Diagnosen, die eine engmaschige Behandlung erfordern.  

  • mit Schizophrenie und anderen psychotischen Erkrankungen; mit affektiven Störungen (insbesondere rezidivierende oder chronisch verlaufende Depressionen, bipolare Störungen), schweren Angststörungen oder Zwangsstörungen. 

  • Bei Kindern und Jugendlichen: psychische Erkrankungen und psychosoziale Krisensituationen.  

Nicht abgedeckt werden Erkrankungen aus dem dementiellen Spektrum sowie Suchterkrankungen. Vorerst kann das psychosoziale Therapiezentrum auch keine ärztliche Begleitung leisten. Das psychosoziale Therapiezentrum ist darüber hinaus keine Tagesstätte.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

Sind die Therapien im psychosozialen Therapiezentrum kostenpflichtig?
Beratung und Behandlung sind kostenlos.

Muss ich die E-Card mitnehmen?
Das Vorlegen der E-Card ist nicht erforderlich.

Kann ich das Therapiezentrum auch ohne Zuweisung aufsuchen?
Grundsätzlich ja. Da wir jedoch eine Zuweisung benötigen, ersuchen wir darum, sie nachzureichen.

Muss ich unbedingt einen Termin ausmachen?
Sie können zwar auch ohne Termin kommen, aber wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine vorherige Terminvereinbarung.

Ich bin 16 Jahre alt. Kann ich zu euch kommen, ohne dass meine Eltern davon erfahren?
Grundsätzlich ja. Da wir daran interessiert sind, mit dem Lebensumfeld unserer Patient:innen zu arbeiten, werden wir immer versuchen, auch die Eltern miteinzubeziehen. Wir respektieren aber die Wünsche der Jugendlichen, sofern es uns gesetzlich erlaubt ist.

Was tun bei einem Notfall mit drohender Selbst- oder Fremdgefährdung?
Bei einem Notfall wenden Sie sich bitte an den Psychiatrischen Not- und Krisendienst, ans Klinikum Klagenfurt oder das LKH Villach.

Ich bin Angehörige/r und suche Rat. Kann ich ebenfalls ins Therapiezentrum kommen?
Gerne. Wir bitten nur darum, telefonisch einen Termin zu vereinbaren.

Kontakt